Design ©by Peach9

Skiurlaub finden:

oder doch Strand?

urlaub.de
left750

So war die Boarderweek 2001 - zurück zur Auswahl

Ihr sucht Entspannung, Ruhe oder gar die Einsamkeit der Alpen? Sucht und Ihr werdet finden, aber nicht in Al Thorens eine Woche vor Weihnachten! An diesen sieben Tagen verwandelten letztes Jahr 15000, in Worten fünfzehntausend, wintersportbegeisterte und größtenteils zu allem bereite Partypeople, Europas höchstes Skigebiet in ein multikulturelles Tollhaus!

Sieben Tage Sonnenschein, sieben Nächte Party bis der Arzt  kam – oder das Licht anging! Epizentren des hochtemperierten Treibens waren hauptsächlich die beiden unterirdischen Clubs „Malaysia“, etwas rockiger angehaucht mit Livemusik, Tequila-Automat (wirklich geil!) inklusive und das „Beach Mountain“ wo eher Techno und House lief!

Das hervorragende Wetter ist auf das anwesende Publikum zurückzuführen, denn der Volksmund sagt: „Schöne Menschen zwischen 18 und 35 haben schönes Wetter“! Leider gibt es für Schneefall kein ähnliches Sprichwort und so kam es, dass ausgerechnet jenes Element fehlte, welches ein vollkommen erfülltes Ski- und vor allem Snowboardvergnügen ausmacht: SCHNEE!

Kurz gesagt, die ersten drei Tage waren noch ziemlich in Ordnung, die Leute vom Pistendienst  kämpften um jeden Millimeter, haben aber dann doch gegen Grass und Steine verloren! Ausflüge ins Gelände konnte man höchstens mit Wanderstiefeln machen...!

Über die Zeit gesehen waren daher leider nur 90 der 600 Pistenkilometer fahrbar! Egal, es gab ja noch die Nacht....und die beiden Konzerte! Die „H-Bloxx“ rockten das Haus, „Die Happy“ setzten nicht nur optische Akzente, über den erkälteten „Ferris MC“ kann man streiten, insgesamt also eine nette und gelungene Zugabe!

Skifahren, Boarden und Feiern waren jedoch nicht alles! Nebenbei fanden Qualifikationen für die X-Games statt, es gab Snowsoccer und Snowvolleyball, freies Bungeejumping und Testmöglichkeiten für die neusten Boards!

Ich würde abschließend sagen, dass die Boarderweek 2001 trotz akuten Schneemangels ein sehr gelungenes Event war, bei dem es niemand auch nur annähernd langweilig werden musste, wenn er es nicht wollte! Wünschen wir uns also für 2002 ein kleines großes Bisschen mehr Schnee – dann gibt es keine Gefangenen!

Weitere Informationen über Unterkunft, Preise und Anreisemöglichkeiten findet Ihr in unserem Reiseapplet!

Der Winter wird heiß – Life is too short for a straight line!

Zurück zur Übersicht - Reiseberichte

 

Google